MainwelleMikro Mainwelle

Webradio

Jetzt Mainwelle LIVE anhören.

Zweifacher Mord: Seit heute muss sich der 29-jährige Krankenpfleger Stephan K. in Bayreuth vor Gericht verantworten

Montag, 18. Juli 2005 - 16:17
Montag, 18. Juli 2005 - 16:17

Vor der Jugendkammer des Bayreuther Landgerichts hat heute der Prozess gegen einen 29-jährigen Krankenpfleger aus Trebgast begonnen.

Der Mann soll im vergangenen Sommer seine Nichte, Julia Hertlein, nach einer versuchten Vergewaltigung getötet haben. Zudem wird dem Angeklagten der Mord an Melanie Preuß vom Januar 1993 zur Last gelegt.Martin Sollik berichtet:"Ruhig, beinahe tonlos schilderte Stephan K. den Abend vor der ersten Tat: den Mord an Melanie Preuß im Januar 1993. Er habe die damals 17-jährige vom Sehen her gekannt und sie spät am Abend im Kulmbacher Stadtpark getroffen. Die Zeit schien ihm günstig. Was genau er damit meinte, wollte er zunächst nicht sagen, räumte später aber ein, dass er sie mit einem Messerstich - so wörtlich - wollte, möglicherweise auch um sie zu vergewaltigen. Nachdem das Mädchen zu schreien begann, will er noch einmal zugestochen haben, so seine Erinnerungen. Tatsächlich folgten über 40 weitere Stiche. An vieles kann sich Stephan K. nach eigenen Angaben nicht mehr erinnern. Unmengen von Alkohol sollen in der Tatnacht geflossen sein. Zum Vorwurf des Mordes an Julia Hertlein im vergangenen Sommer hatte sich der 29-jährige Angeklagte bislang noch nicht geäußert."