MainwelleMikro Mainwelle

Webradio

Jetzt Mainwelle LIVE anhören.

Zahlreiche Verkehrsunfälle: Die Streifen der Bayreuther Polizei mussten in der vergangenen Nacht über zehn mal zur Unfallaufnahme ausrücken

Donnerstag, 10. März 2005 - 9:03
Donnerstag, 10. März 2005 - 9:03

Wegen zahlreicher Verkehrsunfälle mussten die Streifen der Bayreuther Polizei in der vergangenen Nacht mehrmals ausrücken.

Insgesamt wurden die Beamten rund ein Dutzend mal zur Unfallaufnahme gerufen. In Pegnitz war am Abend ein Fußgänger aus Tschechien von einem Klein-LKW erfasst worden, so Polizeihauptkommissar Armin Ammon:"Unmittelbar vor einem stadteinwärts fahrenden Klein-Lkw sprang der Fußgänger auf die Fahrbahn. Der 30Jährige wurde frontal von dem Auto erfasst und zu Boden geschleudert. Dabei erlitt er so schwere Verletzungen, dass er zunächst ins Krankenhaus Pegnitz eingeliefert wurde. Gegenüber den Beamten, die den Mann mit einer Dolmetscherin im Krankenhaus aufsuchten, gab er an, dass er sich in Selbstmordabsicht vor das Auto geworfen hat. Der 30Jährige wurde wegen Selbstgefährdung in das Bezirkskrankenhaus Bayreuth eingewiesen."Zu einem weiteren Unfall kam es am Abend auf der A 70. Ein 65-jähriger Mann verlor bei Thurnau die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und streifte unter anderem einen Baum. Am PKW entstand Totalschaden, der Fahrer blieb unverletzt.