MainwelleMikro Mainwelle

Webradio

Jetzt Mainwelle LIVE anhören.

Winterchaos: Die Lage in Bayreuth Stadt und Land entspannt sich allmählich

Samstag, 22. Dezember 2001 - 13:33
Samstag, 22. Dezember 2001 - 13:33

Die heftigen Schneefälle in der vergangenen Nacht haben den Verkehr auch in Bayreuth Stadt und Land teilweise zum Erliegen gebracht.

Besonders betroffen war die A9 zwischen Hormersdorf und der Landesgrenze Thüringen. Hier staute sich der Verkehr seit den Abendstunden auf einer Länge bis zu 100 Kilometer. Die meisten Autofahrer mußten die ganze Nacht über in ihren Fahrzeugen ausharren.Insgesamt entspannt sich die Lage auf den Autobahnen langsam. Die Sperrung der A9 bei Bayreuth wurde aufgehoben:-- Tina Emmert berichtet:"Wie berichtet sind in Bayreuth verschiedene Notunterkünfte eingerichtet worden. So hatten Bundeswehr und Bundesgrenzschutz am Morgen über 700 Betroffene aufgenommen, in der Oberfrankenhalle und im Sportzentrum wurden rund 50 Personen betreut. Andere suchten Zuflucht in Hotels. Da die Autofahrer von den Anschlußstellen aus direkt zu den Unterkünften geleitet wurden, staute sich der Verkehr Richtung Innenstadt. Viele Staugeplagte nutzten die Gelegenheit, um ihren Wagen aufzutanken, so daß an den Tankstellen entlang der Umleitungsstrecken teilweise chaotische Zustände herrschten. Die Räumfahrzeuge waren pausenlos im Einsatz. Der Stadtbusverkehr ist auch nur noch eingeschränkt möglich. Wegen Behinderungen in der Albrecht-Dürer-Straße mußte die Linie Laineck vorübergehend eingestellt werden."Bayerns Innenminister Beckstein hat Bayreuth einen kurzen Besuch abgestattet, um sich per Helikopter ein Bild von der Situation zu machen.