MainwelleMikro Mainwelle

Webradio

Jetzt Mainwelle LIVE anhören.

Wiederholter Prozessauftakt: Wegen des Handels mit Betäubungsmitteln steht ein 38-jähriger Bayreuther jetzt erneut vor Gericht

Sonntag, 16. Oktober 2005 - 16:51
Sonntag, 16. Oktober 2005 - 16:51

Wegen des Handels mit Drogen muss sich ein 38-jähriger Bayreuther ab Montag erneut vor Gericht verantworten.

Laut Anklage soll der Mann im August 2003 gemeinsam mit zwei Komplizen in Polen Betäubungsmittel besorgt haben, um sie in Deutschland gewinnbringend zu verkaufen.Martin Sollik berichtet:"Bereits im April dieses Jahres kam die Sache vor dem Bayreuther Landgericht zur Hauptverhandlung. Der Prozess gegen den Kaufmann platzte jedoch, nachdem bekannt wurde, dass eine wichtige Belastungszeugin zwischenzeitlich als Verbindungsfrau für die Polizei gearbeitet hatte. Der Verteidiger des 38-Jährigen beantragte daraufhin, zunächst die Strafakten der Frau zu prüfen. Wie berichtet soll der Angeschuldigte mit mehreren Komplizen im polnischen Warschau zwei Kilogramm Amphetamine besorgt haben. Allerdings gerieten die Männer dabei an einen V-Mann der Polizei und wurden nach ihrer Rückkehr nach Deutschland in Frankfurt an der Oder festgenommen. Die Verfahren gegen die beiden mutmaßlichen Komplizen sind bereits abgeschlossen. Der Prozess gegen den 38-jährigen Kaufmann ist nun auf vorerst neun Verhandlungstage angesetzt."