MainwelleMikro Mainwelle

Webradio

Jetzt Mainwelle LIVE anhören.

Unfall auf der A9: Ein 26-jähriger Autofahrer aus Rostock erlitt schwere Verletzungen

Samstag, 19. März 2005 - 10:03
Samstag, 19. März 2005 - 10:03

Schwere Verletzungen hat ein 26-jähriger Autofahrer aus Rostock gestern Abend auf der A9 erlitten.

Wie die Polizei mitteilt, war der junge Mann gegen 20 Uhr 30 zwischen Gefrees und Münchberg unterwegs, als er beim Ausweichen die Kontrolle über seinen Renault verlor und in die Mittelleitplanke prallte. Während der Rostocker den Unfallschaden begutachtete, näherte sich ein 36-jähriger Berliner in seinem Audi mit hoher Geschwindigkeit der Unfallstelle. Polizeihauptkommissar Roland Popp:"Der Berliner wollte zwar noch ausweichen, hatte aber keine Chance und krachte frontal in den verunfallten R 19. Nach dem Anstoß schleuderte der Berliner mit seinem A 3 noch etwa 100 Meter entlang. Schlimmer erwischte es freilich den 26-jährigen Rostocker. Der junge Mann wurde von seinem eigenen Wagen erfasst und über alle drei Fahrspuren nach rechts auf den Standstreifen katapultiert. Dort blieb er regungslos liegen. Der Notarzt stellte ein Schädeltrauma und mehrere Brüche fest. Der Berliner kam mit Prellungen davon." Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von rund 25.000 Euro. Die Autobahn musste bis 22 Uhr total gesperrt werden.