MainwelleMikro Mainwelle

Webradio

Jetzt Mainwelle LIVE anhören.

Tankstellenraub in Kulmbach: Fünf Tatverdächtige müssen sich seit heute in Bayreuth vor Gericht verantworten

Montag, 30. Mai 2005 - 16:09
Montag, 30. Mai 2005 - 16:09

Vor der Großen Jugendkammer des Bayreuther Landgerichts müssen sich seit heute fünf Männer wegen schweren Raubes verantworten.

Die 21 bis 27 Jahre alten Männer sollen im vergangenen Sommer in Kulmbach eine Tankstelle überfallen haben.Martin Sollik berichtet:"Wir haben uns in Bayreuth getroffen und überlegt, wie wir an Geld heran kommen könnten", so lautete die Einlassung des Angeklagten Artur K. Der 22-jährige machte sich zunächst zum Organisator der Straftat, verstrickte sich später aber in Widersprüche. Auch die Aussage des Speichersdorfers Roman B. tat dazu ihr übriges. Zwar schloss sich der Mitangeklagte in seiner Aussage K. an. Bei der Planung der Tat und der Aufgabenverteilung herrscht jedoch Unklarheit. Roman B, soviel steht fest, wollte angeblich gar nicht erst mitmachen. Einigkeit herrschte bei den bisherigen Aussagen beim Tathergang: drei der fünf Männer betraten mit Stumpfmasken, und teilweise bewaffnet, den Verkaufsraum der Shell-Tankstelle am Kulmbacher Kreuzstein. Artur K. hielt der Angestellten eine Pistole an den Kopf und forderte das Geld aus der Kasse. Danach flüchteten die Täter im Wagen von Roman B. zum zweiten, in einem Waldstück breitgestellten Fahrzeug - mit einer Beute in Höhe von nicht einmal 1.000 Euro. Die Verhandlung wird fortgesetzt."