MainwelleMikro Mainwelle

Webradio

Jetzt Mainwelle LIVE anhören.

Schutz vor der Vogelgrippe: Das Landratsamt Bayreuth versucht derzeit aus Sicherheitsgründen auch kleine Geflügelbestände behördlich zu erfassen

Montag, 17. Oktober 2005 - 16:38
Montag, 17. Oktober 2005 - 16:38

Zum Schutz vor der Vogelgrippe sind in Bayern alle Geflügelmärkte und Vogelschauen verboten worden.

Das Landratsamt Bayreuth versucht derzeit aus Sicherheitsgründen auch kleine Geflügelbestände im Landkreis behördlich zu erfassen, um im Ernstfall schnell reagieren zu können. Die Gefahr einer Übertragung der Vogelgrippe könne man zum jetzigen Zeitpunkt nur schwer einschätzen, so der Leiter der Veterinärabteilung, Friedrich Nützel. Von der Möglichkeit einer Ansteckung müsse aber ausgegangen werden."Ganz ausschließen kann man es im Moment wirklich nicht, denn bei diesem stattfindenden Handelsverkehr quer durch Europa ist es durchaus immer möglich, dass kontaminiertes Material oder auch lebende Tiere oder tote Tiere bzw. geschlachtete Tiere im Reiseverkehr mitgebracht werden. Das sollte also auf jeden Fall unterbleiben - dass Tiere aus der Türkei oder Rumänien im Reiseverkehr mitgeschleppt werden."Nach dem Vogelschau-Verbot, das heute erlassen wurde, wird in Bayern derzeit zusätzlich eine generelle Stallpflicht vorbereitet.