MainwelleMikro Mainwelle

Webradio

Jetzt Mainwelle LIVE anhören.

LVA-Fusion: Die künftige Deutsche Rentenversicherung Nordbayern wird ihren Hauptsitz in Bayreuth haben

Samstag, 30. Juli 2005 - 10:42
Samstag, 30. Juli 2005 - 10:42

Die Landesversicherungsanstalt Oberfranken und Mittelfranken sowie die LVA Unterfranken werden ab dem 1.

Januar 2009 zur Deutschen Rentenversicherung Nordbayern mit Hauptsitz in Bayreuth fusionieren. Das haben die Leitungsgremien der beiden Anstalten am Nachmittag beschlossen. Durch die Fusion wird eine Versicherung mit 3200 Beschäftigten, 1,5 Millionen Versicherten, 750.000 Rentnern und einem jährlichen Haushaltsvolumen von 4,5 Milliarden Euro entstehen, so der Vorstandsvorsitzende der LVA Oberfranken und Mittelfranken, Harald Weiniger:"Wie haben jetzt eine größere Landesversicherungsanstalt, die ja drei Regierungsbezirke künftig umfassen wird, das heißt wir haben Personalzuwachs, insgesamt natürlich gesehen. Wir haben einen Zugang was das Finanzvolumen betrifft. Für den Standort Bayreuth heißt das natürlich Hauptsitz, heißt: hier fallen die Entscheidungen für die LVA Nordbayern künftig ab 1. Januar 2009. Das bedeutet natürlich Standortsicherung, Sicherung der Arbeitsplätze und natürlich auch Sicherung von Fiananztransaktionen und Investitionen im weitesten Sinne."Die Entscheidung für die Fusion der bisherigen Landesversicherungsanstalt Oberfranken und Mittelfranken mit Sitz in Bayreuth und der LVA Unterfranken in Würzburg wurde in Bayreuth einstimmig und in Würzburg mit nur einer Gegenstimme gefällt.