MainwelleMikro Mainwelle

Webradio

Jetzt Mainwelle LIVE anhören.

Lockerung bei Sicherungsverwahrung: Der Fall eines verurteilten Jugendtrainers aus dem Bayreuther Landkreis geht erneut vor Gericht

Mittwoch, 11. Mai 2005 - 18:29
Mittwoch, 11. Mai 2005 - 18:29

Der Fall eines verurteilten Jugendtrainers aus dem Bayreuther Landkreis wird nun erneut vor Gericht verhandelt werden müssen.

Einer Meldung der Nachrichtenagentur dpa zufolge, habe der Bundesgerichtshof am Nachmittag die nachträglich für den 43-jährigen angeordnete Sicherungsverwahrung aufgehoben. In dem Urteil heißt es: die Gerichte müssten sich grundsätzlich ein umfassendes Bild vom Täter machen, bevor dieser nach seiner Haftzeit in Sicherungsverwahrung genommen werden kann. Es reiche nicht aus, dass ein Straftäter eine Therapie während seiner Zeit im Gefängnis abgelehnt habe, so die Richter. Damit gab der BGH dem 43-jährigen recht, der seine Haftstrafe wegen sexuellen Missbrauchs vollständig verbüßt hatte. Kurz vor seiner Haftentlassung im November 2002 ordnete das Bayreuther Landgericht die nachträglicher Sicherungsverwahrung wegen Rückfallgefahr an.