MainwelleMikro Mainwelle

Webradio

Jetzt Mainwelle LIVE anhören.

Kriminalstatistik 2004: Das Polizeipräsidium Oberfranken verzeichnet rund 4,5 Prozent weniger Straftaten als im Vorjahr

Dienstag, 8. März 2005 - 17:09
Dienstag, 8. März 2005 - 17:09

Nach der aktuellen Kriminalstatistik ist Oberfranken einer der sichersten Regierungsbezirke Bayerns.

Die Zahl der Straftaten ist im vergangenen Jahr um knapp viereinhalb Prozent auf rund 54.200 zurückgegangen. Der oberfränkische Polizeipräsident, Wolfgang Asprion, sagte heute Vormittag bei der Präsentation der Statistik in Bayreuth gegenüber Radio Mainwelle:"Das ist darin begründet, dass die großen Fallzahlen aus der Wirtschaftskriminalität und der Betrugskriminalität des Jahres 2003 rückläufig waren. Zum zweiten führe ich die Zahl auch auf die Rechtstreue und die Friedlichkeit der Bevölkerung in Oberfranken zurück. Das Gesamtaufkommen der Kriminalität in Oberfranken liegt unter dem Bevölkerungsanteil Oberfrankens in Bayern."Rückläufige Fallzahlen verzeichnete das Polizeipräsidium insbesondere bei Diebstahls- und Betrugsdelikten. Als besorgniserregend bezeichnete Asprion hingegen die nach wie vor hohe Gewaltkriminalität in Oberfranken. Die Aufklärungsquote aller Straftaten lag 2004 bei 70 Prozent.