MainwelleMikro Mainwelle

Webradio

Jetzt Mainwelle LIVE anhören.

Kilometerlanger Rückstau: Zwischen Hormersdorf und Plech krachten vier Autos und ein Sattelzug ineinander

Freitag, 1. Juli 2005 - 17:56
Freitag, 1. Juli 2005 - 17:56

Ein 21-jähriger Autofahrer hat heute Mittag auf der A9 zwischen Hormersdorf und Plech eine Kettenreaktion ausgelöst, die einen kilometerlangen Stau nach sich zog.

Der Mann hatte nach Polizeiangaben bei sehr hoher Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Sportcoupé verloren. Er krachte in die Schutzplanke, touchierte aber vorher noch einen weiteren PKW. Dieser wiederum prallte gegen einen Sattelzug mit Aufleger. Das Gespann stellte sich quer und blockierte zwei Spuren. Eine weitere Autofahrerin konnte noch rechtzeitig bremsen, in ihren Wagen krachte allerdings ein anderer PKW. Obwohl von dem Sattelzug das komplette Führerhaus abgerissen wurde, erlitt der Fahrer nur leichte Verletzungen. Auch die anderen Unfallbeteiligten kamen mit leichten Verletzungen davon. Die A9 musste während der Bergungsarbeiten in Richtung Berlin stundenlang total gesperrt werden. Außerdem muss ein Regenauffangbecken neben der Autobahn leergepumpt und anschließend ausgebaggert werden, da Öl und Kraftstoff ausgelaufen waren.