MainwelleMikro Mainwelle

Webradio

Jetzt Mainwelle LIVE anhören.

Eine Schule an zwei Standorten: Die Freien Waldorfschulen Bayreuth und Wernstein werden künftig an beiden Standorten eine Grund- und Mittelstufe anbieten

Sonntag, 20. März 2005 - 19:10
Sonntag, 20. März 2005 - 19:10

Die Freien Waldorfschulen Bayreuth und Wernstein werden künftig an beiden Standorten eine Grund und Mittelstufe anbieten.

Das haben die Trägervereine der beiden Schulen beschlossen. Aufgrund der geschichtlichen Entwicklung der beiden Schulen, hatte das Bayerische Kultusministerium zum ersten mal bewilligt, dass eine Schule zwei Standorte an unterschiedlichen Orten unterhalten darf. Demzufolge können Schüler künftig an jedem der beiden Orte die Grund- und Mittelstufe absolvieren, bevor die Zusammenfassung zu einer gemeinsamen Oberstufe erfolgt. Im laufenden Schuljahr konnten, wie gemeldet, nur noch Grundschüler die freie Waldorfschule Bayreuth besuchen, Mittelstufenschüler mussten entweder nach Wernstein oder an andere Schulen wechseln.Durch die Fusion mit der Wernsteiner Schule können nun alle Abschlüsse bis zum Abitur angeboten werden, so der Vorsitzende des Bayreuther Trägervereins, Professor Dominik Henrich. Da durch die Zusammenarbeit auch eine zusätzliche finanzielle Förderung der Schulen durch den Staat erfolge, wäre unter Umständen sogar der Bau eines eigenen Schulhauses in Bayreuth möglich, so Henrich weiter.