MainwelleMikro Mainwelle

Webradio

Jetzt Mainwelle LIVE anhören.

Dritter Anlauf: Wegen schweren Menschenhandels muss sich ein 50-jähriger Bulgare erneut in Bayreuth vor Gericht verantworten

Sonntag, 9. Oktober 2005 - 19:39
Sonntag, 9. Oktober 2005 - 19:39

Vor dem Bayreuther Landgericht muss sich ab morgen ein 50-jähriger Bulgare erneut verantworten.

Die Staatsanwaltschaft legt dem Mann schweren Menschenhandel in zwei Fällen zur Last.Martin Sollik berichtet:"Der Prozess gegen den Kraftfahrer aus Bergheim war bereits zweimal geplatzt. Unter anderem weil die Hauptbelastungszeuginnen vor Gericht nicht erschienen waren. Der Angeschuldigte soll versucht haben, die beiden Frauen aus Tschechien in ein italienisches Bordell zu verschleppen. Laut Anklage habe er eine der Geschädigten im September 2000 in einer Diskothek im tschechischen Most kennengelernt. Später soll er sie und eine Freundin nach Dresden gelockt haben. Anstatt jedoch wie vereinbart mit den Frauen dort eine Disco zu besuchen fuhr der Angeschuldigte mit ihnen in Richtung Süden. Er soll ihnen die Pässe abgenommen und sogar mit dem Tod gedroht haben, sollten sie sich ihm nicht fügen. An der Autobahn-Rastanlage Fränkische Schweiz bei Pegnitz endete die Fahrt schließlich mit der Festnahme des Mannes."